Tipps für den Versand von Weihnachtskarten

Trotz modernen virtuellen Kommunikationsmöglichkeiten greifen wir in der Weihnachtszeit gerne auf Papier und Füllfeder zurück. Und das ist auch gut so.

 

Hier 7 Kurz-Tipps zu Gestaltung und Versand der Weihnachtskarten an Kunden und Geschäftspartner:

 

1. Persönliche Botschaft für jeden Empfänger

Die persönliche Botschaft ist das A und O jeder Weihnachtskarte. Jeder Empfänger soll merken, dass sich der Absender extra für ihn Zeit genommen hat.

 

2. Von Hand schreiben

Die Anrede und die Unterschrift müssen zwingend in Handschrift geschrieben werden. Noch besser: Die persönliche Botschaft von Hand schreiben.

 

3. Hochwertiges Material

Wählen Sie eine hochwertige Karte mit einem Motiv, das sowohl zu Ihnen wie auch zum Empfänger passt.

 

4. Passender Briefumschlag

Der Briefumschlag soll passend und hochwertig sein, um sich von den vielen Werbeschreiben zu unterscheiden. Eine von Hand geschriebene Empfängeradresse sowie eine aufgeklebte Briefmarke wirken sehr persönlich.

 

5. Werbung ist ein absolutes No-Go

Die Weihnachtskarte ist ein Instrument zur Pflege der Kundenbeziehung. Im Mittelpunkt steht die Wertschätzung, deshalb hat Werbung da nichts zu suchen.

 

6. Mit Herzblut und Leidenschaft schreiben

Investieren Sie etwas Zeit in Ihre Weihnachtskarten und machen Sie sich Gedanken über Inhalt und Form der Karten. Ihre Kunden werden es schätzen.

 

7. Perfektes Timing

Idealerweise werden die Karten bereits in den ersten beiden Adventswochen versendet. So erreichen sie den Empfänger rechtzeitig, auch wenn er bereits kurz vor den Feiertagen verreisen sollte. Schon zu spät dran? Versenden Sie Neujahrskarten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0